27. Mai 1909 ...

... war es soweit. Das Fuhrgeschäft Wilhelm Schelges, Neersener Straße 4, wurde unter der laufenden Nummer 39 in die Gemeindeakte Anrath Nr. 1246 eingetragen. Mit Pferd und Wagen, aber auch mit den großräderigen, einachsigen Schottischen Karren wurden Fracht und Güter, Stoffe und Tuche transportiert. Immer mehr Handwerksbetriebe und das damals noch junge Stahlwerk Becker bedienten sich der Dienste der lokalen Fuhrunternehmen.

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg ...

... eröffnete sein Sohn Wilhelm jun. mit dem Personenverkehr zwischen Kempen und Mönchengladbach einen weiteren Geschäftszweig.

Mitte der zwanziger Jahre ...

... erkannte man den Zug der Zeit; man hatte Lust auf Reisen. Wilhelm Schelges kam diesen Erfordernissen nach und organisierte um 1925 mit dem ersten Motorwagen Reisen zu erreichbaren Zielen, wie Pilgerfahrten nach Roermond, Steyl und Kevelaer. Damit waren vor dem Zweiten Weltkrieg die Weichen für den Reiseverkehr gestellt.

Während des zweiten Weltkriegs ...

...wurden die bis dahin vorhandenen Fahrzeuge für den Kriegseinsatz konfisziert und gingen verloren.

1949 ...

Das Familienunternehmen nimmt erneut Fahrt auf. Der Enkel des Firmengründers, Jakob Schelges, forciert den Reiseverkehr. Den Anfang machte er mit einem modifizierten LKW Opel Blitz, dem später der erste Mercedesbus in die Wirtschaftswunderjahre folgte.

1967 ...

Die nächsten Generationen – Katharina Schelges und ihr Sohn Willi – spezialisieren sich auf Rundreisen in Europa. Urlaubsträume von der Costa Brava bis nach Rimini (komm ein bisschen mit nach Italien ...) werden mit Auto-Schelges Wirklichkeit.

1973 ...

Das Unternehmen expandiert! Nach fast 65 Jahren wird der Stammsitz im Zentrum Anraths zu eng. Das neue Domizil auf der Lerchenfeldstraße bietet nicht nur ausreichend Platz für Fahrzeuge und Personal, sondern auch Raum für neue Ideen. So werden im zusammenwachsenden Europa immer neue Reiseziele angesteuert, wie z.B. das Nordkap, Griechenland oder Portugal.

1982 ...

Nach dem plötzlichen Tod von Willi Schelges bekennt sich seine Ehefrau Ursula zur Weiterführung der langen Firmentradition.

ab November 1984 ...

Gemeinsam mit treuen Mitarbeitern und mit ihrem heutigen Ehemann Jochen Pollak steht sie bis heute für eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte.

2009 ...

Auto-Schelges feiert mit 3 großen Veranstaltungen sein 100-jähriges Betriebsjubiläum.

2014 ...

Nach 30 Jahren ziehen sich Ursula Schelges-Pollak und Jochen Pollak in den Ruhestand zurück. Die Geschäftsführung wird von den Herren Dietmar und Hermann Mooren übernommen. Beide haben schon mit Ihrem eigenen Busunternehmen Lennartz-Reisen Vater und Sohn viele Erfahrungen sammeln können.

2015 ...

Umzug des Büros von Anrath nach Schiefbahn. Die Busse stehen nun gemeinsam in Neuwerk bei Vater und Sohn.



Unser Flotte im Laufe der Zeit